Buh Oô»Ich bin die Sehnsucht in dir..

  Startseite
  Über...

Und du stirbst mit mir..!«

http://myblog.de/zaubertraene

Gratis bloggen bei
myblog.de





wahre freundschaft besteht nicht darin,
dass man sich nur gut versteht,
sondern darin, dass man genauso denkt und fuehlt,
wie der andere auch und trotzdem
andere ansichten hat.
8.1.08 16:44


totale ÖDHEIT..

 

JA. mir war langweilig. aber aufs übelste xD

 

& was macht ein Fettkopf, wenn ihm oede ist?

 

JA Bilder.

 

& womit.

 

Ja mit cam. aber diesmal. WEBCAM 

 

 

Look't :

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 ...

 

28.3.07 18:07


gedanken. gefuehle. & mittendrin ich.

weißt du wie das ist.? du stehst da. am abgrund. am abgrund deiner gefuehle, deiner gedanken. du stehst da und blickst hinunter. weißt nicht was du tun, was du machen sollst. du stehst da. regungslos. unbewegt und nachdenklich. deine gefuehle sind stark. gedanken und gefuehle, die sich davor noch nie bemerkbar gemacht haben. und wenn, dann ganz, ganz wenig. was hast du falsch gemacht.? was ist passiert, dass es so kam.? warum eigentlich.? hat es noch sinn zu leben.? keine antworten. jetzt. normalerweise bist du froehlich. freust dich, dass du. genau du lebst. willst eigentlich noch laenger leben. viel laenger. aber jetzt. genau in diesem moment. in diesem, in dem es dir beschissen geht, willst du nicht mehr. nein. du willst dein leben wegwerfen. davonrennen. wegschmeißen, wie diesen kleinen kiesel, den du aufgehoben hast und eben voller wut, hass weggeworfen hast. dein gedanke. hinterher. springen. mit ihm gemeinsam. davongehen. sterben. aber nein.! du bist so nicht. nicht so. nicht so, dass du dieses leben, das ja eigentlich schoen ist, aufgeben wuerdest. nein. du verspuerst zwar die kraft nicht, die du zum weiterleben brauchst, aber du wirst es schaffen. deine hoffnung bleibt. keine kraft. noch nicht. aber bald. bald wird es besser. die hoffnung bleibt einfach bestehen. du willst sie leben. einfach nur leben. egal, wie oft und wie sehr du schon verletzt wurdest. unabhaengig davon, dass es noch immer wehtut. gedankenleere. gedankenlos stehst du da. zurueck in den alltag.? zurueck in dieses leben, in dem alle meinen es geht dir gut.? alle denken dein lachen waere echt.? ja. du willst nicht, dass sie dich so sehen. du willst nicht, dass sie wissen, was in dir vorgeht. dein falsches laecheln. sie lieben es. alle. und wenn sie dich so sehen.? nein.! das darfst du nicht zulassen. verbergen. niemand. nicht einer soll es wissen. keiner. du stehst da. musik drueckt deine gefuehle aus. so laut. ja. so laut, dass sie dein gefuehl wirklich wiederspiegelt. doch stille. stille im kopf. lautes schreien im herzen. schreien nach liebe und geborgenheit. nach dem menschen, der dich am meisten verletzt. nach dem gefuehl, von ihm, wahrgenommen zu werden. du ignorierst ihn. aus angst, er koennte denken, du willst ihn zurueck. das stimmt zwar, aber er soll es nicht wissen. du willst nicht, dass er dir wieder weh tut. egal mit was. nein. geschrei und gegroele in deinem inneren. im herz. in der seele. warum.? warum tut das alles so weh.? warum ist das so schwer.? du kehrst zurueck. zurueck in den alltag. mit falschem laecheln. gefaked. alles. totes lachen. aber niemand darf wissen, wie es dir geht. niemand. ueberhaupt keiner.

(c) Jeany
 
 

28.11.06 08:28


gefuehls-gedanken.


kennst du das.? du stehst da. starrst vor dich hin. in die ferne. ueber alles hinweg. keiner da. keiner, der mit dir reden wuerde. keiner dem du vertrauen kannst. keiner. du kehrst in dich zurueck. du willst raus. raus aus dir. raus aus den schmerzen, die dich besetzen. weg von den schmerzen, die deine seele gefrieren. weg. weg von den gefuehlen. gefuehle. jene aus trauer, wut, hass und enttaeuschung von liebe hervorgerufen. jene, die daraus bestehen und dein vertrauen niedergeschmettert hat. du wirst kalt. deine seele. sie erfriert. alles. alles erstarrt. rennen. rennen. nur weg. weg von hier. weg von dem, das dich erdrueckt, zerstoert, kaputt macht. du kannst dich nicht bewegen. jeder versuch – zwecklos. aussichtslos. es haelt dich fest. dieses gefuehl. es tut weh. raubt deiner seele die kraft. alles auf das du stolz warst. egal. unwichtig. deine träume, aus, vorbei, tot. schlafen unmoeglich. gedanken halten wach. staendig. von sekunde zur sekunde. du stehst da, erstarrt, kalt. regungslos. kannst deine gedanken nicht ausschalten. staendig sind sie bestehen. einfach da. staendig nur diese gedanken. was waere wenn.? warum.? wieso.? weswegen.? erinnerungen. kurze, kleine erinnerungen, die deine hoffnung aufbluehen lassen. hoffnung. zwecklos. oder doch nicht? – vielleicht. nein. zwecklos. zum wegwerfen. du stehst da. immer noch. blick ins nichts. oder doch.? aber nein. du siehst nichts. kein ausweg. nichts. alles farblos. grau. grau wie deine seele. tot. jedoch mit wenig, sehr wenig, hoffnung. hoffnung die besteht. hoffnung darin, dass es doch wieder so schoen sein wird. erinnerungen steigen hoch. erinnerungen und hoffnung sind alles was bleibt. du bueckst dich. du hast dich bewegt. aus deiner starre befreit. du hebst einen stein auf und betrachtest ihn. wertlos. gleich, wie alle anderen auch. nichts besonderes. wertlos und unnuetz. wie dein leben auch. du holst aus und wirfst ihn. schaust ihm hinterher. er fliegt, weit. weit weg. in die ferne. du schaust ihm immer noch hinterher, obwohl er nicht mehr zu sehen ist. er ist weg. verloren. unauffindbar. gefuehle steigen aus dem nichts hinauf. hass, wut, trauer. schmerz. wertlos.!! alles.! alles unbrauchbar.! unnuetz. du. alles was dir wichtig war. was einmal war. frueher. damals. es war nur illusion. einbildung. nicht real. doch, wieso tut es dann so weh.? warum.? schmerzen. tod. nein.! leben.!! liebe.? – nur ein trauerspiel. nichts wert. oder doch? du bist unsicher. liebe. verloren. wieso denn noch lieben.? braucht doch niemand. du schon garnicht. keinesfalls. kalt willst du sein. so kalt, wie der mensch den du immer noch liebst. der mensch, der dir wehtut. der mensch, der deine seele kaputt macht. kalt und unzugaenglich. du willst am liebsten alles wegschmeißen. alles was dir geblieben ist. neuanfang. stille. gedankenleere. du denkst an den tod, willst aber leben. nicht sterben. leben.! leben aus purem egoistmus und trotz. die schmerzen besiegen. deine seele befreien. schwer. einfach zu schwer. aber die hoffnung gibst du nicht auf. doch diese schmerzen. erloesung, keine gedanken mehr. es klopft dir jemand auf die schulter. umdenken. lächeln, damit es niemand merkt. damit keiner weiß, wie schwer du es hast. wie beschissen. damit sich niemand sorgt. damit man dich nicht auslacht und erniedrigt. du bist immer noch an gedanken gefesselt. gedanken, an die person, die dich verletzt. dir wehtut. dem menschen vor dir hoerst du nicht zu. nein. du nickst nur. lachst. der andere darf nicht sehen, wie es dir geht. dass du am liebsten heulen wuerdest. nein.! reden. ueber das wetter. ja schoen. ueber freunde. freunde. welchen freunden kannst du vertrauen.? wem.? vertrauen, ohne verletzt zu werden.? ohne noch mehr schmerzen zu erleiden. du tust als waer nichts. verabschiedest dich wie immer. laechelst. froehlich. fassade.! alles. nur fassade. unecht. getrieben aus angst, verletzt zu werden. qualen zu leiden. du verabschiedest dich, mit den worten: 'ich brauche keine liebe. alles nur zeitverschwendung.' du drehst dich weg und rennst. weg. fort von hier. weg vor deinem leben. schnell. damit niemand deine traenen sieht. dunkel. finsternis. rennst vorbei an wiesen mit blumen, tieren, kindern. nichts kann dich erfreuen. stille. alles stumm. du sitzt in der s-bahn. du schaust die menschen an. beobachtest sie. alle sind anders. sie lachen, trauern, oder sie sind normal. nur du, ausdruckslos. kein gefuehl. nein.! es ist da. nur verdraengt. tief in dir. du versuchst etwas zu mimen. ein laecheln. ein gefaktes lachen. es geht nicht. Musik. du schaltest deinen ipod ein. traenen. alle starren dich an. dieses lied. du fuehlst es. es dringt in dich ein. dein lebensgefuehl. dieses lied, voll gefuehl, drueckt aus, was du fuehlst. gefuehle, die du verspuertest, an jenem tag. an diesem, an dem es 'aus' hieß. vorbei. 'naechster halt .. – endstation'. du rennst nachhause. von hass getrieben. von dem hass, den du nicht weißt, gegen wen du ihn richten sollst. von schmerz gebremst. stop.! zuhause. simulieren. du wischt dir die traenen weg. verhaeltst dich normal. sagst kurz hallo und verziehst dich in dein zimmer. angekommen. dein spiegel. du schaust hinein. was du siehst findest du erbaermlich. krank.! du hasst es. du hasst dich. hass. hass gegen das schicksal. du entwickelst hass gegen das leben. warum.? du denkst. warum, nur diese scheiß gedanken.?! du liebst das leben. trotzdem. scheiß leben. scheiß gefuehle. scheiß gedanken. gesteuert von liebesfrust, stuermst du ins bad. hektik. rasierklinge. siehst sie an. beoachtest sie. hemmungen. du legst sie weg. das bist du nicht. nein.! du bist anders. sieht doch jeder. trotzdem denkst du. die ganze zeit. liebe. warum.? liebe – tot. deine existenz – lebend.

Stille. Gedanken. Gefuehle. Du.


[c] Jeany.

15.11.06 22:07


Gedanken meiner Selbst.

kannst du das fuehlen, du stehst da, blickst in die ferne, zwei steine in der hand und du weißt nicht, wen du hassen sollst, dich, mich oder doch dieses leben. du verschwendest zeit, gedanken und hoffnungen an das, was einmal war. du weißt nicht weiter, weißt nicht was du denken oder machen sollst. bist deinen gefuehlen nicht mehr sicher. was ist real.? und was deine fantasie.? was nimmst du auf.? naechte lang nicht mehr getraeumt, von gedanken wachgehalten. schmerz. trauer. du wuenscht dir kraft, du willst stark sein. weiterleben. hoerst nur noch dieses eine lied. dieses eine, dieses, welches du laut hoeren musst um es zu fuehlen. dieses eine, welches fast schon zu einer hymne deiner gefuehle, gedanken, sorgen, schmerzen und deines seins geworden ist. du weißt nicht weiter. wirklich nicht. doch diese winzige hoffnung lebt immer noch. in dir. doch dieser schmerz nimmt dir alles was dir geblieben ist, was noch geht, bis hierhin, laesst hoffnung sterben. stueck fuer stueck. kaum ein wort bringst du ueber die lippen. im kopf stockt das blut. und der versuch zu lachen. damit andere denken es geht dir gut. zuhause heulen. wegen eines menschen. wegen diesen gedanken. wegen diesen schmerzen. und du gehst raus. weißt nicht wohin. ferngesteuert. geradeaus. vor dich. in die welt hinein. grau. nichts, das dich erfreuen kann.

sowas passiert mir schon zu oft. am liebsten wuerde ich an meinem leben einfach vorbeilaufen. vorbeigehen. aber ich lebe.
[c] jeany
14.11.06 18:52


 
 
& was mir bleibt ist dein Gesicht..
& das Gefühl geteilt zu sein.. 
16.10.06 23:13


mh ^.^
-----------------------------------
Baby I'm Crazy
Baby you're Crazy
 
Baby we're Crazyy
 
propably.. <3
6.10.06 14:06


U are my Everything..
 
________________________________ 
U are Everything
&
Everything is you.. <3
5.10.06 17:56


 
 
 
Du hast mein Herz und meine Seele berührt..
 
 
</3  ?!
4.10.06 14:52


 

 

 

 


 

 

Wieso..,
muss der Mensch, der mir am meisten bedeutet,
so weit weg von mir sein.. ?


Weshalb..,
kann ich den allertollsten Menschen,
nicht in meine Arme nehmen.. ?


Warum..,
kann ich diesen mir wichtigen Menschen,
nie sehen, nie küssen.. ?


Weswegen..
ist der Mensch den ich liebe,
nicht bei mir.. ?

 

 

 
... 
 ....
.... 
 
 
 

 

3.10.06 11:36


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung